Les derniers articles de blog "Deutsche Wertpapierauktionen"

Prix réalisés "Deutsche Wertpapierauktionen "

J. Pohlig AG
Köln, Aktie 1.000 Mark 20.1.1922 (Auflage 5000, R 7).\nAls Vorstand original signiert u.a. von Julius Pohlig jr. Aufsichtsrat war der Bankier Dr. Fritz Eltzbacher. Lochentwertet (RB).\nEF- #5127. (4)\n\nGründung 1899 zur Weiterführung des von Ingenieur Julius Pohlig als "J. Pohlig in Köln und Th. Obach in Wien" betriebenen Unternehmens, das seit 1874 bestand, ursprünglich in Siegen. Ausführung von Drahtseilbahnen und Transportvorrichtungen aller Art. Maschinenfabrik in Köln-Zollstock, Eisenkonstruktionsfabrik in Brühl, Niederlassung in Wien. Viele der durch Pohlig erbauten Anlagen erlangten überregionale Beachtung. So stammt die 1912 errichtete Seilbahn auf den Zuckerhut in Rio de Janeiro aus den Pohlig-Werken, aber auch die Wallbergbahn (1951) und der Umbau der Seilbahn zur Zugspitze (1955). Zur Bundesgartenschau 1957 in Köln errichtete Pohlig als erste Flußüberquerung per Seilbahn in Europa die Rheinseilbahn, die den Rheinpark in Köln-Deutz mit dem linksrheinisch gelegenen Zoologischen Garten und der Flora im gegenüberliegenden Stadtteil Riehl verbindet. Im Laufe der Zeit erweiterte sich das Lieferprogramm auch auf Verladeanlagen, Krane, Förderanlagen aller Art und Stahlbauten. Börsennotiert in Köln, später Düsseldorf, letzter Großaktionär war mit 97 % die Felten & Guilleaume Carlswerk AG. 1961 Verschmelzung mit der Bleichert Transportanlagen GmbH Westdeutschland (Westnachfolger der 1874 in Leipzig gegründeten Adolf Bleichert & Co. AG) und der Gesellschaft für Förderanlagen Ernst Heckel AG zur Pohlig-Heckel-Bleichert Vereinigte Maschinenfabriken AG (PHB). Großaktionär war jetzt die luxemburgische ARBED. 1980 dann Fusion mit der Weserhütte in Bad Oeynhausen zur PHB Weserhütte AG. Ende 1987 Konkurs. Die Maschinenfabrik (ohne Gießerei) wurde von Orenstein & Koppel übernommen, die Gießerei wurde als PHB Stahlguss GmbH mit Sitz in St. Ingbert weitergeführt. Deutsche Wertpapierauktionen
Kansas City & Eastern Railway
814 shares à 100 $ 9.12.1879.Sehr dekoratives Papier mit Verzierungen und kleiner Eisenbahnvignette.Äußerst selten. VF+. #56. (45)Gegründet als Wyandotte, Kansas City & North-Western Railway, die 43 Meilen lange Strecke Kansas City - Lexington, Mo. ging 1876 in Betrieb. Im Zuge einer Reorganisation 1877 an eine Auffanggesellschaft verkauft, seit 1878 unter obigem Namen. Die Betriebsführung dieser Bahn hatte die Missouri Pacific Railway. Deutsche Wertpapierauktionen
Vereinigte Faßfabriken AG
Kassel, Aktie 300 RM 15.11.1928 (Auflage 5000, R 9). NICHT entwertet. EF #4647. (25) Gründung 1907. Fabrikation von Fässern für Brauereien, Brennereien, Weinhandel und die chemische Industrie. Werke in Berlin, Andernach, Kassel und Tilsit. Börsennotiz Frankfurt. Als eines der unzähligen Opfer der Weltwirtschaftskrise 1932 in Liquidation gegangen. Deutsche Wertpapierauktionen
Daimler-Benz AG
Berlin, Aktie 600 RM Aug. 1934 (R 6).\nMit Mercedes-Stern in der Umrandung.\nOHNE Lochentwertung. EF #11659. (7)\n\nGottlieb Daimler errichtete 1882 eine kleine Versuchswerkstatt in Cannstatt, erhielt 1883 das Patent für den ersten schnelllaufenden Verbrennungsmotor und gründete 1890 die "Daimler-Motoren-Gesellschaft". Carl Benz gründete 1883 in Mannheim die "Benz & Cie. Rheinische Gasmotorenfabrik". Trotz der räumlichen Nähe sind sich die beiden Auto-Pioniere zeitlebens nie persönlich begegnet. Ihre Firmen, die beiden ältesten Automobilfabriken der Welt, wurden 1926 zur Daimler-Benz AG verschmolzen. 1999 Fusion mit der Nr. 3 am US-Automobilmarkt zur DaimlerChrysler AG, Trennung von Chrysler im August 2007 und Umbenennung in Daimler AG. Deutsche Wertpapierauktionen
Disch Hotel und Verkehrs AG
Frankfurt a.M., Aktie 1.000 RM Dez. 1929 (Auflage 1700, R 3). Lochentwertet (RB). EF #2172. (45) Gründung 1890 als Hotel Disch AG in Köln. Das Hotel wurde 1928 abgerissen und das an seiner Stelle erbaute Geschäftshaus 1931 an den Iduna-Konzern verkauft. 1929 Fusion mit der Frankfurter Verkehrs- und Hotelbetriebs-AG und Sitzverlegung nach Frankfurt. Neben dem Hotel Excelsior (Post-/Hohenzollernstraße) wurde in der Schillerstraße das "Cafe Wien" betrieben. Bis 1932 auch Pächter des renommierten "Breidenbacher Hof" in Düsseldorf. Tochtergesellschaften u.a.: Groß-Frankfurter Vergnügungs-Palast GmbH, Frankfurter Weinhandels-AG. Börsennotiz: Berlin. Deutsche Wertpapierauktionen
Deutsche Wertpapierauktionen a 0 objets dans les catégories

Adresse et numéro de téléphone de Deutsche Wertpapierauktionen

Annonce